erzbistum-paderborn

Pastorale Gelegenheiten

Gottesdienst an besonderen Orten

Kirchenmusikalische Angebote

Die Kirche hat von Anfang an auch Gesang und Jubel im Gottesdienst gekannt (vgl. Eph 5,19; Kol 3,16). 

Später fanden verschiedene Instrumente, vor allem die Orgel, Verwendung. So wurden das gesungene Wort und das Instrumentalspiel Gestaltungselemente des gottesdienstlichen Handelns, die jene Tiefenschichten des Menschen ansprechen, die über das rational Erfassbare hinausweisen. Eine auf das gesprochene Wort reduzierte Gemeindeliturgie ist nicht nur stimmungsmäßig eine Verarmung, sondern hier sind Verkündigung und Lobpreis um eine ganze Dimension menschlicher Ausdrucksfähigkeit verkürzt.

„Musik ist dem christlichen Gottesdienst, vor allem in seiner Höchstform, der Eucharistiefeier, im Innersten angemessen; ja, sie ist selbst lebendiger Teil der Liturgie.“ Dieses Zitat Weihbischof Dr. Wiesemanns hebt die besondere Bedeutung von Kirchenmusik hervor, die auch im Dekanat Büren-Delbrück eine große Rolle spielt.
Träger kirchenmusikalischen Lebens im Dekanat sind die Organisten und die zahlreichen Chöre und Musikgruppen mit ihren Leitern, in denen Menschen aller Altersstufen aktiv sind und sich in Liturgie und Gemeindeleben einbringen.
Dekanatskirchenmusikerin Regina Werbick ist als Ansprechpartnerin zuständig für alle haupt- und
nebenamtlichen Kirchenmusiker des Dekanates sowie für kirchenmusikalische Angebote.

Ansprechpartnerin

Orgelspielerin
 

Gottesdienste an besonderen Orten

„Auf das eigene Herz hören“ 

Erneut konnte sich das Team von ‚Wo.Anders.Glauben‘ über großen Zuspruch freuen. Rund 300 Menschen waren der Einladung zum Gottesdienst auf dem Bauernhof Meermeier in Espeln gefolgt. Zum Glück bot das weiträumige Gelände ausreichend Schattenplätze, so dass alle Besucher in angenehmer Atmosphäre diesen „anderen“ Gottesdienst entspannt feiern konnten.


Text & Fotos: Reinhard Sandbothe
Text & Fotos: Reinhard Sandbothe
 

Adventsmärkte und Gebet

Seit Jahren bieten Gemeinden, in denen die großen Adventsmärkte im Dekanat stattfinden, Möglichkeiten der Einkehr und Stille an. In Büren und Delbrück gibt's es das Angebot Nightfever. In Hövelhof findet ein Taizegebet statt. Bei allem Trubel suchen Menschen Stille und Einkehr. Ein wichtiges Angebot, das zeigt: Menschen leben schon jetzt ihr Engagement aus Berufung. Ganz im Sinne des Zukunftsbildes.



Nightfever

Gemeinsam zur Ruhe kommen. 

Jeder ist eingeladen, in die Kirche zu kommen, einige Zeit bei Kerzenlicht und Musik zu verweilen, selbst eine Kerze anzuzünden und mit anderen ins Gespräch zu kommen.
Den Abschluss bildet eine Komplet (Nachtgebet) um 23:30 Uhr, zu der alle Besucher des Abends -auch durch ein Wiederkommen-herzlich eingeladen sind.

Ablauf des Abends in Paderborn


19.00 Uhr: Heilige Messe
20.00 Uhr: Gespräch, Gesang, Gebet
23.30 Uhr: Nachtgebet

Nightfever on Tour

In unserem Dekanat haben bisher in Delbrück und Büren Nightfever-Special stattgefunden.

 

Hochzeitsmesse

Jedes Jahr im Frühjahr ist das Dekanat mit einem Stand auf der Hochzeitsmesse in Thüle vertreten. Interessierte können sich über alles rund um die kirchliche Trauung informieren und Gespräche mit Priestern und Ehepaaren.

Die nächste Hochzeitsmesse findet am 31.1.2016 im Landgasthaus Lohre in Thüle statt.

Eheringe
 

Segnungen

Fahrzeugsegnungen

Kurz vor den Sommerferien werden in vielen Gemeinden des Dekanates Fahrzeuge jeglicher Art ( vom Bobby-Car bis zum Familien-Van) gesegnet.
Seit vielen Jahren finden solche Segnungen statt. Begonnen hat alles mit der Autosegnung in den 60er Jahren.

Fahrzeugsegnung
 

Segnungen am Valentinstag

Der Heilige Valentin ist der Schutzpatron der Liebenden. An diesem Gedenktag, dem 14.02.2015, finden in vielen Gemeinden des Dekanates Segenfeiern für Paare statt.
Aktuelle Termine für 2016 liegen noch nicht vor. Sobald sie vorliegen werden die Termine hier veröffentlicht.

Bibel mit Herz
 

Haussegnung in Niederntudorf

Über eine erstaunliche positive Resonanz kann sich der Pfarrgemeinderat der Katholischen Kirchengemeinde St. Matthäus in Niederntudorf anlässlich der Haussegnung am vergangenen Freitag freuen. Unter dem Motto“…da hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut“ wollte der PGR die alte Tradition der Haussegnung wieder lebendig werden lassen. Insgesamt 24 Häuser im Neubaugebiet um die Förster-Blanke-Straße herum erhielten den kirchlichen Segen durch Pastor Wilhelm Rüther. Bei strahlendem Sonnenschein begann die Segnungs-Aktion mit einer gut besuchten Andacht unter freiem Himmel. Während und nach der eigentlichen Segnung durch Pastor Rüther blieben die Familien in lockerer Atmosphäre und bei netten Gesprächen bis in den Abend hinein noch zusammen.
Für weitere einzelne Häuser wurden spätere Segnungstermine vereinbart.

Haussegnung
 

Anschrift

Dekanat Büren-Delbrück
im Erzbistum Paderborn

Paderborner Str. 10
33154 Salzkotten

Kontakt

Tel.: 0 52 58 / 9 36 80 60
E-Mail senden
Kontaktformular

Funktionen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um interessante Informationen zu erhalten.